Newsletter

Bleiben Sie stets informiert und melden sich jetzt an unserem kostenlosen Newsletter an.
 
 
 
 

John Deere

Facebook eMail Twitter Favorites Share
zurück zur Übersicht - 10. August 2009

John Deere macht RTK “mobil”

John Deere macht RTK “mobil”

Die Real Time Kinematik (RTK) Satellitennavigation, die mit Genauigkeiten im Zentimeter-Bereich für die Spurführung eingesetzt wird, erforderte bisher ortsfeste Referenzstationen zum Empfang von Korrektursignalen für das weltweite GPS-System.
Mit dem neuen „StarFire Mobile RTK“ bietet John Deere jetzt ein Spurführungssystem an, bei dem das Korrektursignal über das D1-Mobilfunknetz empfangen wird. Diese Art der Signalübertragung ermöglicht nicht nur eine bundesweit wiederholbare Genauigkeit der Positionsdaten, sondern schützt auch vor der gefürchteten Abschattung des Korrektursignals durch Bäume, Gebäude oder Konturen der Geländestruktur. Dabei ist die Entfernung des Fahrzeugs von der nächsten Basisstation unabhängig, weil das System auf ein bundesweites Netzwerk von insgesamt 300 Basisstationen zurückgreifen kann.

StarFire Mobile RTK ist mit GreenStar AutoTrac und AutoTrac Universal 200 voll kompatibel. Es kann problemlos von Maschine zu Maschine umgesetzt werden und ist damit auch auf John Deere Erntemaschinen und Maschinen anderer Marken einsetzbar. Neben geringen Hardwarekosten, einfacher Montage und Bedienung bietet das „StarFire Mobile RTK“ System einen raschen Signalaufbau und schaltet in Mobilfunklöchern automatisch kostenlos auf die SF2-Signalgenauigkeit (+/- 5 cm), falls das Korrektursignal vorübergehend ausbleiben sollte. Voraussetzung für die Installation des mobilen RTKSystems sind ein SF2-fähiger StarFire iTC Empfänger, ein GreenStar 2 Display und eine
entsprechende Lizenz für den Empfang des mobilen RTK-Korrektursignals, die der Nutzer direkt bei dem Systempartner AXIO-NET GmbH erwirbt.